Samstag, 12. Mai 2018

đŸ”” Bild ‚Verschlossen‘ im Open Source Bewusstseinsportal veröffentlichen


đŸ”” 'WICHTIG' (Important) im Open Source Bewusstseinsportal veröffentlichen


Ich habe als Wahrheitssuchender viel Zeit dafĂŒr aufgewendet, verstehen zu WOLLEN, was wirklich zĂ€hlt um glĂŒcklich und frei zu SEIN. Irgendwann habe ich begonnen diese ZusammenhĂ€nge in Form des Open Source Bewusstseinsportals zu dokumentieren und allen Menschen kostenlos zur VerfĂŒgung zu stellen. Diese Publikationen spiegeln natĂŒrlich nur meine eigene WAHRnehmung des Lebens wieder und sind nur eine subjektive Betrachtung der Wirklichkeit.

Was aus meiner Sicht wirklich zĂ€hlt, ist das eigene GefĂŒhl, dass man jetzt gerade hat. Wer 1.000 ZusammenhĂ€nge des Lebens weiß, es aber nicht schafft glĂŒcklich, entspannt und frei zu SEIN, hat aus meiner Sicht nichts verstanden.

Jeder Mensch kennt dieses GefĂŒhl, wo man komplett entspannt im eigenen Körper ruht. Du stehst ĂŒber den Dingen und nichts erscheint mehr als Problem, doch den Wenigsten gelingt es bis jetzt, dauerhaft in diesem natĂŒrlichen FÜLLE Bewusstseinszustand zu SEIN.

Der intuitive Erfolgsweg besteht daraus, dem inneren GlĂŒck- und FreiheitsgefĂŒhl zu folgen und es im besten Fall nicht mehr zu verlieren. Es entstehen dabei von selbst immer wieder Situationen, in denen man dieses innere VerbundenheitsgefĂŒhl verliert. 

Der Entwicklungsprozess ist dann, sich von dem zu lösen, woran man gerade festhĂ€lt, um wieder gelassen und frei zu SEIN. Im Prozess des Festhaltens nehmen wir uns selbst Raum und das gute GefĂŒhl.

Ein Mensch der den eigenen Körper noch gar nicht spĂŒrt, sollte sich noch mehr in sich selbst hineinentspannen und alle Emotionen zulassen, die von selbst auftauchen. Dadurch entsteht innerer Raum und die Verbundenheit mit dem eigenen Körper.

Durch einfache KörperprĂ€senz beginnen die 50 Billionen Körperzellen zu glĂŒhen, man ist voller Energie und wird von ihr durchströmt. Diese universale Lebensenergie, die man dabei ausstrahlt hat viele Namen: Prana, Orgon, Chi, Ki,... Manche sagen auch einfach Liebe dazu. Das ist etwas gegen das es kein Argument dagegen gibt, denn es ist bei jedem Menschen, der prĂ€sent im eigenen Körper ist (da). Der Lernprozess ist ein stĂ€ndiges offen SEIN, ohne an Menschen oder Dingen festzuhalten.

Damit wird das Leben spannend, weil von selbst zu-fÀllig Dinge auftauchen, die deiner emotionalen inneren Freiheit entsprechen. Das Gesetz der Resonanz wirkt durch den FLOW.
Wer noch versucht eine Lösung mit dem Verstand herbeizufĂŒhren, ohne sich selbst und den eigenen Körper zu spĂŒren, der verschwendet seine Zeit.

Im GefĂŒhl der inneren Freiheit im Zustand des gegenwĂ€rtig SEINS, denkt der Mensch gar nichts mehr. Er ist da und das genĂŒgt, um erfolgreich zu SEIN. Die Intuition wirkt durch den Menschen von selbst. DER FOCUS SOLLTE EINZIG UND ALLEIN DARIN LIEGEN, IM EIGENEN KÖRPER PRÄSENT ZU SEIN, ALLES WAS DANN PASSIERT IST NICHT MEHR ETWAS, DASS DU UNTER KONTROLLE HAST, ABER ES WIRD ERFOLGREICH SEIN UND DU WIRST DICH DABEI FREI FÜHLEN!

Wenn du etwas loslÀsst,
bist du etwas glĂŒcklicher.
Wenn du viel loslÀsst,
bist du viel glĂŒcklicher.
Wenn du ganz loslÀsst,
bist du frei. 
(Ajahn Chah)

Wenn etwas permanent gedanklich prĂ€sent ist, ist das ein Anzeichen dafĂŒr, dass man (noch) daran festhĂ€lt. Sehr oft erWARTEN wir von anderen Menschen die Anerkennung, die wir uns selbst noch nicht geben können. Wenn man keine Lust auf eine Sache hat, kann das ein Indiz dafĂŒr sein, dass eine fremde Erwartung da ist. ;-)  Alles Gute!


Matthias Loderbauer
Vereinsvorstand
Mai 2018

đŸ”” Bild ‚Fremdbestimmt‘ im Open Source Bewusstseinsportal veröffentlichen


Montag, 7. Mai 2018

đŸ”” 'Was ist NEU?' im Open Source Bewusstseinsportal veröffentlichen







Was ich fĂŒr mich durch Selbstbeobachtung herausgefunden habe ist, dass wir uns tĂ€glich von selbst, zu-fĂ€llig von Situation zu Situation bewegen, wo wir in irgendeiner Form an Dingen festhalten. Es sind genau diese zu-fĂ€llig zustande kommenden Ereignisse in denen wir vom gelassen SEIN, ins haben wollen kippen, die das grĂ¶ĂŸte Potential in sich tragen, innerlich zu wachsen.

Das Leben lehrt uns diesen einfachen Entwicklungsprozess immer wieder von selbst, in dem wir von dem enttĂ€uscht werden, an dem wir innerlich festhalten. Da wird's meistens unangenehm und wir fĂŒhlen uns schlecht und leiden. Es endet dabei die TĂ€uschung der wir unterlegen sind. Viele Menschen nehmen dies gar nicht bewusst wahr. 

Der Lernprozess lautet, die Gelassenheit (das gegenwĂ€rtig SEIN) nicht mehr zu verlieren. Am Point Freedom (PAX) hat man diese Schwelle ĂŒberschritten und man ruht in sich selbst, ist gegenwĂ€rtig anwesend, glĂŒcklich, gelassen, intuitiv und erfolgreich.

Jeder Mensch bewegt sich durch regelmĂ€ĂŸiges schmerzhaftes Loslassen und EnttĂ€uschungen auf diesen Punkt zu, doch so gut wie niemand erreicht ihn, weil die wenigsten von diesem Entwicklungsprozess wissen und ihn bewusst praktizieren. Bis jetzt zumindest... Das könnte sich bald Ă€ndern.😉 

Der Erfolgsweg lautet: Intuition -> Zufall -> Freilassen -> Intuition -> usw....

Ein Mensch der an anderen Menschen oder Geld festhĂ€lt, wird PAX niemals erreichen, weil er damit nicht tiefer ins gelassen SEIN (in die vertikale SEINS-Ebene) eintauchen kann. Es geht also darum, alles frei SEIN zu lassen und aufhören fĂŒr oder gegen etwas zu kĂ€mpfen, dann wirds spannend đŸ˜Š bezĂŒglich positiver Zu-fĂ€lle und innerem FreiheitsgefĂŒhl, die sich dann beide von selbst einstellen. Das Paradies ist ein dauerhaftes FreiheitsgefĂŒhl, kein Ort!
Damit ist auch klar, warum die meisten Menschen am Flow vorbeigehen, weil sie nicht im Einklang mit sich selbst und dem Leben sind und ihrem GefĂŒhl selbst oft nicht vertrauen! Da wird das Leben mĂŒhsam, wenn man stĂ€ndig innerlich dagegen ankĂ€mpft, sich verbiegt und eine neue Gegenwart (RealitĂ€t) herbeiwĂŒnscht.


Matthias Loderbauer
Vereinsvorstand
Mai 2018

đŸ”” Bild ‚Festhalten‘ im Open Source Bewusstseinsportal veröffentlichen


Samstag, 21. April 2018

đŸ”” Der Internationale WĂ€hrungsfonds IMF bestĂ€tigt den rasanten Anstieg eines Mangelbewusstseins der Weltbevölkerung



Anmerkung  ROUTE TO AWARENESS Team: Handlungen aus einem Mangelbewusstseinszustand heraus, erschaffen als Resultat noch mehr Mangel. Angst als Grundlage ist niemals das beste Erfolgskonzept, fĂŒr erfolgreiche 'intuitive' Handlungen. Angst hemmt die KreativitĂ€t der Menschen und nimmt Ihnen Raum. Neueste Studien zeigen bereits, dass ein Mensch der unter Druck steht, tendenziell unökonomischer handelt als ein Mensch, dem es gelingt gelassen zu SEIN. Druck arbeitet immer gegen den Flow, es geht also darum, innerlich widerstandslos und gelassen zu SEIN. Das ist immer der erfolgreichste Weg. Der Mensch nimmt damit einen anderen 'FĂŒlle' Bewusstseinszustand ein. Der Flow ist immer der ökonomischste Weg, mit dem geringsten Widerstand! Dies gelingt erst dann richtig gut, wenn die inneren WiderstĂ€nde, Blockaden und Ängste aufgelöst sind.

LINK zum Artikel

đŸ”” Bewusstseinsportal - iOS Version 1.9 ist verfĂŒgbar